S o n d e r a u s s t e l l u n g

- die Ausstellung wurde Ende Mai beendet -

- die Dokumentationen über den Weinbau stehen weiterhin zur Verfügung -

Liebe Museumsfreunde,

mit der Gründung des Vereins WEIN- UND HEIMATMUSEUM IN DURBACH im Jahre 1982 wurde bereits ein Schwerpunkt für die Museumsarbeit gesetzt.

Das Thema Wein ist deshalb seit der Einrichtung und Eröffnung des Museums im Jahre 1985 immer wieder im Vordergrund. Auch die Ortsgeschichte von Durbach ist untrennbar mit dem Weinbau verbunden. So ist es nicht verwunderlich, dass schon seit mehreren Jahren immer wieder der Wunsch an die Vorstandschaft herangetragen wurde,  die Durbacher Weinbaugeschichte und den Weinbau in heutiger Zeit als Thema einer Sonderausstellung zu wählen.

Ein passender Anlass war nun das Jubiläum des 50sten Durbacher Weinfestes.

Viele Monate wurden Ideen und Exponate gesammelt. Schon bald wurde klar, dass der zur Verfügung stehende Ausstellungsraum für die vorgesehenen Exponate, Bilder und Dokumente nicht ausreichen würde.

Am 1. Juni 2011 konnte unser Museum dann einer großen Schar von Interessierten eine wohl einmalige Ausstellung und Dokumentation über den Durbacher Weinbau präsentieren.

Die Ausstellung beleuchtet den Durbacher Weinbau im Zeitraum von über 700 Jahren. Mithilfe moderner Präsentationstechnik werden dem Besucher auf einem großen Monitor hunderte von historischen Bildern gezeigt.

Eine 2,50 m breite und 2,15 m hohe aktuelle Luftbildaufnahme zeigt die Durbacher Rebenlandschaft mit den angrenzenden Flächen aus Rammersweier, Zell-Weierbach, Nesselried, Bottenau und Butschbach.

Historische Filmaufnahmen wurden von Heimatfilmer Josef Gräßle zu einem Dokumentarfilm über historische Weinbauarbeiten zusammengefasst.

Die 11 Durbacher Einzellagen sind in Power-Point-Präsentationen mit vielen Bildern beschrieben.

Die 12 Durbacher Weingüter und die Durbacher Winzergenossenschaft werden  ebenfalls in umfangreichen Power-Point-Präsentationen vorgestellt.

Ein Durbacher Werbefilm für den Weinbau im Jahre 1928 ist als einmaliges Filmerlebnis für jeden Betrachter.

Die neue Technik mit einem PC mit Touchscreen, ermöglicht es dem Besucher, sein persönliches „Wunschprogramm“ per einfachen Fingerdruck aufzurufen.

Kurz gesagt: Wer etwas über den Durbacher Weinbau erfahren möchte, der hat in dieser Ausstellung ein anspruchsvolles und „den Nachmittag füllendes Programm“.

Ihr

Wein- und Heimatmuseum Durbach e.V.

Josef Werner,  Vorsitzender