Das Geburtstagsjahr von
Franziskau Rau geborene Ziegler
* 09.03.1902
Was in Durbach so geschehen ist !
Bürgermeister war Baptist Müller

6.1.1902      Die Arztstelle für Durbach wird dem prakt. Arzt
                    Riedmatter von Wehr übertragen. Für die „Armenpraxis“ erhält
                    dieser eine jährliche Entschädigung von 900 Mark

9.1.1902      Das Bürgergabholz im Hardtwald wird versteigert und nach Abzug
                    der Holzmacherlöhne an die Genussberechtigten verteilt.

9.1.1902      Die 4 Orts-Armenkinder werden vom Gemeinderat für eine jährlich
                    Vergütung von 50, bzw. 45 Mark in Pflege gegeben.

                    Josef Serrer vom Gebirg erhält für das Reinigen der Spritze im
                    Durbach-Gebirg eine Vergütung von 5 Mark jährlich.

20.02.1902  Den Schützen des Militärvereins wird bei Festen und Feierlichkeiten
                    aus der Gemeindekasse jährlich 40 Mark ausbezahlt.

                    Die Musikgesellschaft erhält anlässlich von Feierlichkeiten der
                    Gemeinde 100 Mark ausbezahlt.

13.03.1902  Die Herstellung einer Lehrerwohnung im alten Schulhaus und im
                    Rathaus soll erfolgen.

19.03.1902  Die „Schulprüfung“  in „Heimburg“ und „Gebirg“ wird vom
                    Gemeinderat auf Mittwoch 26. März von 8 – 12 Uhr festgelegt.

                    Lehrer Pfaff vom Durbach-Gebirg erhält für das Reinigen des
                    Schulhauses 36 Mark jährlich. Zur Jubiläumsstiftung seiner
                    Königlichen Hoheit, des Großherzogs von Baden werden 20 Mark
                    gespendet.

17.04.1902 Polikrazus  Gräßle erhält für den Blasbalg in der Kirche ziehen 10
                   Mark jährlich.

24.04.1902 für die am Sonntag, 27. April 1902 stattfindende Festlichkeit aus
                   Anlass des Jubiläums seiner Großh. Hoheit werden 100 Mark
                   verausgabt.

19.06.1902 Bürger, welche vom 17. auf 18. Juni d.J. eine Einquartierung des
                   Militärs hatten erhalten je Mann 20 Pfennige aus der
                   Gemeindekasse

14.10.1902 Die Herbstkommission hat beschlossen:

                   Am Montag, 20. und Dienstag 21.10. wird im Stöckberg und im
                   Wiedergrün geherbstet, am Mittwoch 22. und Donnerstag 23.10.
                   im Drittelberg Zinsberg und Schwarzloch, am Freitag 24.10.
                   ist allgemeiner Herbst.

27.11.1902 Friseur Franz Borho wird als Leichenschauer verpflichtet.

                   Derselbe hat die Leichenschau in Heimburg, Gebirg und Bottenau
                   vorzunehmen und im Stab Heimburg das sogenannte Wachenbieten
                   (d.i. 2 Nachbarn oben und 2 unten am Verstorbenen) Derselbe
                   erhält pro Schau zwei Mark und für die Vornahme einer Desinfektion
                   drei Mark.

Zur freundlichen Erinnerung überreicht anlässlich des 105ten Geburtstages durch

                 Toni Vetrano, Bürgermeister

zurück >