Lehrstunde im Wein- und Heimatmuseum


29 Schüler der Klassen 3a und 3b der Staufenbergschule Durbach tauschten bei sommerlicher Hitze das Klassenzimmer mit dem kühlen Keller im Wein- und Heimatmuseum. Allerdings stand nicht nur der Weinkeller im Stundenplan. Vom Wagenschopf und Mühlenhaus bis zum Modell der alten Ritterburg Schloss Staufenburg gab es viele Schätze zu erkunden. Mit einem besonderen Fragebogen mussten die Schüler Antworten zur Heimatgeschichte und Ortskunde finden. So lautete eine Frage z.Bsp. „Aus welchem Gestein bestehen die Kanonenkugeln, mit denen Schloss Staufenberg beschossen wurde“? Ins „Schleudern“ kamen allerdings auch die Lehrkräfte, als es galt im Weinkeller die in alter Deutscher Schrift aufgemalten Weinnamen „ Clevner, Weihsherbst, Klingelberger“ zu entziffern. Lustig fanden die Kinder auch den Film „Weinherbst“ aus dem Jahre 1928. Die durstigen Kehlen wurden schließlich mit kühlen Getränken und einer Brezel für ihre Aufmerksamkeit belohnt. Zum Schluss durften sich Schüler und Lehrkräfte im Gästebuch des Museums verewigen.
Diese kurzweiligen "Schulstunden" wurden von den "Aushilfslehrern" Gebhard Karcher und unserem Heimathistoriker Josef Werner abgehalten.